Unsere Legehennen

Die Küken: Wir ziehen unsere Küken nicht selber auf, sondern beziehen jedes Jahr im Februar 100 bis 120 braune Junghennen der Rasse Tetra braun von unserem Partnerbetrieb, dem Bioland- Geflügelhof Schroll, Markt Erlbach in Mittelfranken. Wir probieren aber auch andere Rassen aus, zum Beispiel die schwarzen Arakaunas, die grüne Eier legen oder weiße Braunleger..

Die Haltung: Wenn die Junghennen zu uns auf den Hof kommen, sind sie etwa 18 Wochen alt. Nach zwei bis drei Wochen Eingewöhnungszeit fangen Sie an, braune Eier zu legen. Die Eier sind zunächst sehr klein, erreichen aber im Laufe der nächsten drei bis vier Wochen ihre normale Größe M und L.

Der Legehennenstall hat einen mit Hackschnitzeln eingestreuten Wintergarten, der für die Tiere tagsüber jederzeit zugänglich ist. Das Tor zum 1000 qm großen Grünauslauf wird für die Hennen immer dann aufgemacht, wenn es die Boden- und Witterungsverhältnisse erlauben, also an sonnigen und regenfreien Tagen.

Das Futter:  Je nachdem wieviel eigenes Getreide wir zur Verfügung haben, beziehen wir von der Firma Meitinger, Großaitingen, ein vollwertiges Alleinfutter für Legehennen oder einen Legehennen-Ergänzer. Den Ergänmzer vermischen wir mit  geschroteten Erbsen, Weizen, Körnermais, Triticale sowie mit Mineralfutter und Futterkalk. In die Einstreu geben wir ganze Weizenkörner, damit die Hennen etwas zum Picken haben. Je nach Jahreszeit bekommen sie zusätzlich Apfeltrester, Kürbisse, ganze Äpfel oder Salat und Gemüsereste aus dem Biogarten.

 

 

wachsames Hühnerauge
wachsames Hühnerauge
im Grünauslauf
im Grünauslauf